Menu

GEO Tage der Artenvielfalt

GEO Tag der Artenvielfalt 2016

Der GEO-Tag der Artenvielfalt fand am 25. Juni 2016 in Tschlin statt. Es haben gut 40 Forscherinnen und Forscher teilgenommen. Die Untersuchungsgebiete sind nebenstehend durch einen link verfügbar. Das Rahmenprogramm, welches zusammen mit Tourismus Engadin Samnaun Scuol Val Müstair organisiert wurde, war ebenfalls gut besucht und konnte trotz des am Nachmittag schlechteren Wetters durchgeführt werden.

Die Schlussveranstaltung in Tschlin (Schulhaus) mit anschliessendem Apéro von Bun Tschlin organisiert, war ein schöner Abschluss mit vielen Highlights die während des GEO-Tages gefunden wurden. Wir freuen uns auf die baldige Veröffentlichung der Daten, die allerdings erst Ende 2017/Anfang 2018 geplant ist und auf die nächste Durchführung des GEO-Tages vermutlich 2018. 


Nochmals ganz herzlichen Dank an alle Forscherinnen und Forscher, Bun Tschlin, Cilgia Etter und Familie, Hotel Macun, der Gemeinde Valsot, dem Schweizerischen Nationalpark (Dr. Ruedi Haller), dem Amt für Natur und Umwelt Graubünden und allen die sonst noch mitgeholfen haben damit der GEO-Tag für alle ein wiederholbarer Anlass bleibt.

Die Ergebnisse sind bis Winter 2016 von den Forscherinnen und Forschern ausgewertet und werden auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Daneben werden sie voraussichtlich in der nächsten Ausgabe der  NGG (2018) veröffentlicht.

Das Motto des GEO-Tages 2016 lautete: „Jede Art zählt: Wie Vielfalt die Natur stabil hält“ Dazu wird erforscht was ein hoher Artenreichtum für die Lebensräume bedeutet.

Daher nochmals vielen Dank allen die uns auch dieses Jahr geholfen haben, den GEO-Tag anzukündigen und möglichst viele Menschen für die Artenvielfalt vor der eigenen Haustür zu begeistern.

 

 

 

Hier noch Infos zu dem letzten GEO Tag der Artenvielfalt:

 GEO Tag der Artenvielfalt 2014

Die Fundaziun Pro Terra Engiadina hat am 28. Juni 2014 zusammen mit den im Stiftungsrat vertretenen Organisationen:  WWF, Pro Natura Graubünden, Vogelwarte Sempach, Schweizerischem Nationalpark, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair erfolgreich den ersten GEO Tag der Artenvielfalt im Unterengadin durchgeführt. Fachlich unterstützte unter anderen die  Arbeitsgemeinschaft einheimischer Orchideen und viele weitere Artenspezialisten aus der ganzen Schweiz und dem Ausland. 

Die Ergebnisse werden 2016 veröffentlicht und stehen dann allen Interessierten zur Verfügung. Jedenfalls konnten an diesem Tag mehr als 1'000 Arten gefunden werden. Der link wird später hier eingefügt.